Digitale Bezirksdelegiertenkonferenz Nordostbayern
Bezirksdelegiertenkonferenz Nordostbayern. Foto: IG BCE

Bezirksdelegiertenkonferenz Nordostbayern: „Jetzt wird Zukunft geschrieben“

Für Bezirksleiter Rainer Hoffmann war das Motto für die Konferenz klar: „Jetzt wird Zukunft geschrieben.“ Diesen Leitgedanken gab er den Delegierten aus seinem Bezirk Nordostbayern mit auf den Weg für die kommenden vier Jahre. Ein wichtiger Baustein dafür waren die zukunftsweisenden Anträge, die die Delegierten beschlossen, um die gewerkschaftliche Arbeit in der neuen Legislaturperiode zu gestalten. Darunter waren unter anderem die Beschlüsse, sich für die Einrichtung einer Schwerpunktstaatsanwaltschaft zum Thema „Vergehen gegen das Betriebsverfassungsgesetz und die betriebliche Mitbestimmung“ und die Einführung des Verbandsklagerechts für Gewerkschaften stark zu machen.

Beate Rohrig nutzte ihr Grußwort ebenfalls für einen Appell: „Ihr habt den Bezirk Nordostbayern gemeinsam mitentwickelt und Ideen auf den Weg gebracht, um ihn zu dem zu machen, was er heute ist. Ihr habt für eure Beschäftigten in der Pandemie alles gegeben.“ Die Landesbezirksleiterin der IG BCE Bayern weiter: „Wir müssen schauen, wie wir als IG BCE auch weiterhin stark und tatkräftig bleiben. Das gelingt nur, wenn wir stark in den Betrieben und stark an Mitgliedern sind.“ Karin Erhard, Mitglied im geschäftsführenden Hauptvorstand (gHV) der IG BCE, ergänzte: „Es ist Teil unserer DNA, dass wir als Gewerkschafter*innen Herausforderungen annehmen und uns nicht wegducken.“

Weitere Ausgaben

Rechner zum Kurzarbeitsgeld

In der Corona-Krise gelten neue Regeln zum Kurzarbeitergeld, um die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie abzufedern. Im Eilverfahren haben…