Demonstranten zum 1. Mai vor dem DGB-Haus in München
Der Fotograf Werner Bachmeier hat eine Fotoausstellung zu 40 Jahren DGB-Haus in München konzipiert. Foto: Werner Bachmeier

40 Jahre DGB-Haus – Erinnerungen vor dem Abriss

Das DGB-Haus in München wird nach 40 Jahren durch einen Neubau ersetzt. In seiner Geschichte hat das Haus an der Schwanthalerstraße 64 den DGB-Gewerkschaften als Arbeitsort und Veranstaltungsraum gedient. Bis zum Herbst werden alle Gewerkschaften ausgezogen sein. Dann rollen die Bagger an und reißen alle Gebäudeteile ab. Danach beginnen die Arbeiten für den Neubau. Aktuell sind drei Jahre dafür veranschlagt. Sobald das neue Gebäude stehen, werden die DGB-Gewerkschaften wieder einziehen und ihre gemeinsame Geschichte weiterschreiben. Damit das Gebäude nicht aus dem kollektiven Gedächtnis verloren geht, hat der Fotograf Werner Bachmeier eine Fotoausstellung über das Haus konzipiert. Diese ist im DGB-Haus bis zu seinem Abriss und digital im Netz (siehe Link unten) zu sehen. Die Süddeutsche Zeitung hat dem Haus und der Ausstellung einen Artikel gewidmet.

SZ-Artikel: Unser Haus

Fotoausstellung zu 40 Jahre DGB Haus München

Weitere Ausgaben

Rechner zum Kurzarbeitsgeld

In der Corona-Krise gelten neue Regeln zum Kurzarbeitergeld, um die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie abzufedern. Im Eilverfahren haben…