Tarifverhandlungen digital führen.
So ähnlich hat die IG BCE bei Haupt Pharma verhandelt.

Haupt Pharma: IG BCE verhandelt 6 Prozent mehr

Auch Corona kann Tarifverhandlungen nicht aufhalten. Bei Haupt Pharma Wolfratshausen hat die IG BCE Tarifkommission erfolgreich verhandelt. „Trotz der erschwerten Bedingungen ist es uns gelungen unsere Haustarifverhandlungen mit einem Plus von insgesamt 6% bei einer Laufzeit von 2 Jahren für die Beschäftigten des Pharmaherstellers südlich von München abzuschließen”, so Stefan Plenk, Verhandlungsführer der IG BCE. Die Tarifverhandlungen begannen noch bevor Corona das öffentliche Leben lahmlegte. Aber nach nur einer Präsenzverhandlung begann der Shutdown. Daher wurden die weiteren Verhandlungen digital geführt. Mit Erfolg! Der Abschluss kann sich sehen lassen:

  • Die Tariferhöhungen der Chemie (1,5% und 1,3%) werden übernommen.
  • Das Urlaubsgeld wird in den kommenden Jahren verdoppelt. So wird es an das Niveau Chemie angepasst.
  • Das Weihnachtsgeld wird schrittweise auf 50% erhöht.
  • Bei der Altersvorsorge wurde eine Art individueller Demografiebeitrag eingeführt.

Das gesamte Ergebnis findet ihr hier: IG BCE München – Erfolgreicher Abschluss bei Haupt Pharma

Weitere Ausgaben

Rechner zum Kurzarbeitsgeld

In der Corona-Krise gelten neue Regeln zum Kurzarbeitergeld, um die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie abzufedern. Im Eilverfahren haben…