Das Team der IG BCE Bayern berichtet hier regelmäßig über Neuigkeiten in den von ihr betreuten Branchen und Betrieben. Die neuesten Beiträge stehen oben auf der Seite. Für ältere Beiträge einfach nach unten scrollen ...

Unsere Mitglieder informieren wir auf Wunsch regelmäßig per Email über neue Themen auf dieser Seite: HIER kann man den Newsletter ganz einfach abonnieren.



three-persons-sitting-on-the-stairs-talking-with-each-other-1438072-1024x684

IG BCE.pro: Das digitale Bildungszentrum der IG BCE Bayern

 

Die IG BCE Bayern wird digital. Um mehr Mitgliedern in Bayern Bildungsangebote machen zu können, ist ab jetzt igbce.pro online. Die Seite ist das digitale Kompetenzzentrum des Landesbezirks Bayern. “Die Idee dazu war schon lange vor der Corona-Pandemie geboren”, erzählt Nathalie Frohwein, die für Bildung zuständige Gewerkschaftssekretärin in Bayern. Unter dem Link igbce.pro ist das Portal zu finden. Registrieren können sich dort nur Mitglieder. Dies geht entweder mit der Mitgliedsnummer oder dem Geburtsdatum. “Innerhalb weniger Werktage wird der Zugang freigeschaltet und das Mitglied kann das komplette Bildungsangebot nutzen”, so Frohwein.

Tarifrunde Papier 2020 Unser Ziel: Deine Zukunft

Papier 2020: Arbeitgeber legen kein Angebot vor

Kein Angebot vorgelegen und stattdessen auf Zeit spielen. Mit dieser Taktik sind die Arbeitgeber in die erste Verhandlungsrunde auf Bundesebene in die Tarifverhandlungen Papier 2020 eingestiegen. Die Arbeitgeber waren davon ausgegangen, dass die IG BCE die Verhandlungen wegen der Corona Pandemie ins Jahr 2021 verschieben würde. Doch davon ließ sich die Bundestarifkommission der IG BCE nicht beeindrucken und beharrte auf ihrer Forderung.

Die Vergütung soll um einen Prozentsatz angehoben werden, der mindestens einen Inflationsausgleich bedeutet. Zudem soll es eine Sonderzahlung in gleicher Höhe für alle Beschäftigten geben, die den Einsatz in der Corona-Pandemie anerkennt.

Michael Vassiliadis, Vorsitzender IG BCE fordert Wertschöpfungsketten deutsche Medizin-Produktion zu stärken

IG BCE will flexibleres Modell der Kurzarbeit

Nächste Woche will der Bundestag das Gesetz verabschieden, mit dem das Kurzarbeitergeld  auf bis zu 24 Monate verlängert, längstens aber bis Ende 2021, werden kann. Dies soll den Unternehmen helfen durch die Corona-Krise, ohne Kündigungen zu kommen. Der Vorsitzende der IG BCE, Michael Vassiliadis denkt schon weiter. „Gerade in der Industrie dauert es oft Jahre, bis sie externe Schocks komplett verdaut hat.“ Deshalb fürchtet Vassiliadis, dass zum Beispiel Unternehmen der chemischen Industrie erst mit Verzögerung in die Krise rutschen, weil sich die Absatzmärkte nicht so schnell erholen.

Paragraphensymbol auf Warnschild

Arbeitsvertrag: Die größten Irrtümer

Der Arbeitsvertrag ist das wichtigste Schriftstück im Berufsleben. Er begründet das Arbeitsverhältnis zwischen der ArbeitnehmerIn und der ArbeitgeberIn. Dort wird vieles geregelt, wenn auch nicht alles. Manche unterschreiben nur einen in ihrem gesamten Arbeitsleben, andere mehrere, zum Teil beim gleichen Arbeitgeber. Rund um den Arbeitsvertrag ranken sich, ebenso wie im Arbeitsrecht allgemein, viele Mythen. Mit drei davon räumt der SPIEGEL in einem Artikel auf (siehe unten).

 

Grundsätzlich sollte jede und jeder den Arbeitsvertrag vor Unterschrift gründlich prüfen – lassen. Heute sind Arbeitsverträge in der Regel deutlich komplexer und viel genauer formuliert, als vor 30 oder 40 Jahren.

Bildung

Weniger Ausbildungsplätze als im Vorjahr angeboten

Das Ausbildungsjahr 2020 ist gestartet. Seit dieser Woche haben in den Branchen der IG BCE rund 1600 jungen Menschen ihre Ausbildung begonnen. Das sind zwar eine ganze Menge, jedoch ca. 100 weniger als vor einem Jahr. “Einige Betriebe bieten deutlich weniger Ausbildungsplätze an, als im vergangenen Jahr”, erklärt die Landesjungendsekretärin der IG BCE Bayern Nathalie Frohwein. Dies liegt überwiegend an den Betrieben der Kunststoffindustrie. In der chemischen Industrie ist die Anzahl der Ausbildungsplätze stabil.

Obwohl es weniger Ausbildungsplätze gibt, haben die Betriebe immer mehr Probleme ihre angebotenen Ausbildungsplätze zu besetzen.

Auf Arbeitgebertest24 können Arbeitnehmer die Bewertung ihres Arbeitgebers durch die IG BCE erfahren.

Arbeitgebertest24 für Bayern ist online

Der Arbeitgebertest24 für Bayern ist online. Darin sind alle Unternehmen in Bayern, die in den Zuständigkeitsbereich der IG BCE fallen, aufgeführt und nach folgenden Kriterien bewertet:

  • Betriebsrat: ja oder nein
  • Tarif: Flächentarif, Haustarif oder kein Tarif

Auf der Seite können Arbeitnehmer sehen, wie gut ihr Unternehmen nach den Kriterien der IG BCE bewertet sind. Hat das Unternehmen einen Betriebsrat, wird dies positiv mit Grün bewertet. Hat sie keinen, ist das Feld rot. Beim Kriterium Tarif hat der Flächentarifvertrag die positivste Bewertung (Grün), weil dort in der Regel die höchsten Standards für die Beschäftigten bestehen.

Close up of a wooden judge or auctioneers gavel with a brass band on a wooden base for delivering judgement

Bundesarbeitsgericht stärkt Rolle von Gewerkschaften im Aufsichtsrat

Ein gutes Urteil für die Unternehmensmitbestimmung. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat einem Antrag von IG Metall und ver.di gegen den Softwarekonzern SAP Recht gegeben. Demnach durfte SAP bei der Umwandlung in eine Europäische Aktiengesellschaft (SE) nicht das Vorschlagsrecht der Gewerkschaften für zwei Sitze im Aufsichtsrat ausschließen. Mit dem Fall muss sich jetzt der Europäische Gerichtshof (EuGH) befassen. Mit seiner Entscheidung hat das BAG dir Rolle von Gewerkschaften in der Mitbestimmung gestärkt. Bisher gibt es eine Rechtslücke, wenn Unternehmen sich in eine SE umwandeln.

Schriftzug Verhandlungen Tarifverhandlung

Tarifkommission bei Recipharm in Wasserburg gewählt

Die engagierten IG BCE Mitglieder beim Pharma Hersteller Recipharm in Wasserburg konnten einen großen Schritt in Richtung Tarifverhandlungen nehmen. Bei ihrer letzten Mitgliederversammlung wurden 4 ordentliche und 4 stellvertretende Mitglieder der Tarifkommission zur Aufnahme von Tarifverhandlungen gewählt. Nach der einstimmigen Wahl wurde auf der Versammlung über eine gemeinsame Forderung diskutiert. Diese soll im Oktober beschlossen werden.

Alles Weitere zu den Verhandlungen bei Recipharm findet ihr hier:

IG BCE München – Tarifkommission bei Recipharm Wasserburg gewählt

DGB-Ausbildungsreport 2020: 13 Prozent weniger Ausbildungsverträge

Die Corona-Krise wirkt sich auf den gesamten Arbeitsmarkt aus. Besonders hart trifft es die Auszubildenden. Die der DGB-Ausbildungsreport 2020 zeigt, werden in diesem 13 Prozent weniger Ausbildungsverträge als 2019 abgeschlossen. Die Zahl der angebotenen Ausbildungsplätze geht zurück, weil Unternehmen in der Krise vorsichtiger geworden sind. Gleichzeitig suchen weniger Jugendliche einen Ausbildungsplatz.

In diesem Jahr legt der DGB in seinem Ausbildungsreport den Fokus auf die Themen Wohnen und Mobilität. Zwei Drittel der Auszubildende würden gerne von zu Hause in die eigenen vier Wände ziehen.

Untersuchung: Behinderung bei Betriebsratswahlen

Meistens kommen Betriebsrat und Management in deutschen Unternehmen ganz gut miteinander klar. Trotzdem sind Behinderungen von Betriebsratswahlen keine Einzelfälle, insbesondere, wenn Beschäftigte erstmals eine Vertretung wählen wollen. Eine neue Befragung des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung liefert Hinweise darauf, dass Arbeitgeber schätzungsweise jede sechste Neugründung von Betriebsräten behindern. Die häufigste Form der Behinderung ist die Einschüchterung von KandidatInnen durch den Arbeitgeber.

Dabei zeigen Studien, dass Betriebe mit Betriebsrat in der Regel produktiver und innovativer sind. Daher sind die Sorgen und Vorbehalte der Arbeitgeber gegenüber einem Betriebsrat unbegründet.