Das Team der IG BCE Bayern berichtet hier regelmäßig über Neuigkeiten in den von ihr betreuten Branchen und Betrieben. Die neuesten Beiträge stehen oben auf der Seite. Für ältere Beiträge einfach nach unten scrollen ...

Unsere Mitglieder informieren wir auf Wunsch regelmäßig per Email über neue Themen auf dieser Seite: HIER kann man den Newsletter ganz einfach abonnieren.



Digitales BarCamp für Vertrauensleute der IG BCE

Aktive Gewerkschaftsarbeit im Betrieb ist eine ständige Herausforderung. Für die Kolleginnen und Kollegen viel erreichen und dabei als IG BCE sichtbar werden, erfordert Engagement, oft auch Mut, Erfahrung und kreative Ideen. In vielen Betrieben werden solche Ideen entwickelt und erfolgreich umgesetzt. Das bedeutet: Gute VL- Arbeit können wir von- und miteinander lernen.

Aus diesem Anlass veranstaltet die IG BCE Bayern am 07.Oktober 2021 ein erstes, digitales VL- BarCamp, zu dem wir alle gewählten Vertrauensleute ganz herzlich einladen!

 

Wann geht’s los?

Wie geht das mit den Kinderkranktagen?

Spätestens seit Beginn der Corona-Pandemie sind sie allen Eltern bekannt, die Kinderkranktage. Im ersten Lockdown waren sie eine der wichtigen Hilfen für Eltern Arbeit und Familie geregelt zu bekommen. Deshalb wurde die Zahl der Kinderkranktage für die Zeit der Pandemie. 20 Pro Elternteil, 60 für Alleinerziehende. Angesichts der steigenden Inzidenzen und der beginnenden vierten Welle, wird das Thema für Eltern im Herbst und Winter wieder aktuell. Wie damit umzugehen ist und welche Wege es für Eltern gibt, falls die Kinderkranktage aufgebraucht sind, hat SPIEGEL-ONLINE in einem Artikel zusammengefasst.

Michael Vassiliadis

IG BCE unterstützt Opfer der Hochwasserkatastrophe mit mehr als 440.000 Euro

Die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) hat Opfer der verheerenden Hochwasserkatastrophe vom Juli 2021 mit mehr als 440.000 Euro unterstützt. Der Notfallfonds wurde wenige Tage nach der Flut für betroffene Gewerkschaftsmitglieder aus den Krisenregionen eingerichtet.

„Gewerkschaften sind ein Hort der Solidarität – und die endet für uns nicht am Werkstor“, sagt der Vorsitzende der IG BCE, Michael Vassiliadis. Man habe deshalb schnellstmöglich Unterstützung angeboten – mit Geld, freien Betten und Helfern vor Ort. „Wir sind froh, dass wir so vielen Kolleginnen und Kollegen in dieser schwierigen Zeit helfen und die Folgen der Flut etwas abmildern konnten.“

Betriebsräte im Industriepark Gersthofen diskutieren mit der bayrischen SPD-Vorsitzenden Ronja Endres. Dabei wird der Corona-Sicherheitsabstand eingehalten.

Betriebsrät*innen und Vertrauensleute der IG BCE diskutieren mit der SPD

Fünfzehn interessierte Betriebsrät*innen und Vertrauensleute trafen sich auf Einladung von IG BCE Bezirksleiter Torsten Falke mit der bayerischen SPD Vorsitzenden Ronja Endres und mit der Bundestagskandidatin Heike Heubach (SPD) im Industriepark Gersthofen, um über ihre Themen und Erfahrungen zu berichten. In dem zweistündigen Austausch ging es zunächst um die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Industriearbeitsplätze am Industriepark Gersthofen, aber auch über Lieferengpässe bei Rohstoffen und elektronischen Bauteilen wurde berichtet. Es wurde unter anderem über eine starke Leistungsverdichtung und über den immer stärker, feststellbaren Fachkräftemangel berichtet.

Logo Agfa

Einigungsstelle bei Agfa beendet – IG BCE erkämpft gut dotierten Sozialplan

IG BCE Bezirk München kritisiert die Umsetzungspläne des Arbeitgebers. „Wir
halten die Schließung des Standorts Agfa Peiting und die Teilstilllegung des
Betriebs in Peißenberg weiterhin für falsch,“ sagt IG BCE Betriebsbetreuer
Stefan Plenk. In enger Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat konnte immerhin
ein sehr gut dotierter Sozialplan und eine für die Mitarbeiter attraktive
Transfergesellschaft erstritten werden.

IG BCE erstreitet Sozialplan und Transfergesellschaft für die Beschäftigten

Nach vier Verhandlungsrunden in der Einigungsstelle zu den
geplanten Teilschließungsplänen für die Agfa Standorte in
Peißenberg und Peiting, ist es in einer 18 stündigen
Marathonsitzung gelungen, einen gut dotierten Sozialplan mit
einer ordentlich ausgestatteten Transfergesellschaft zu
erkämpfen.

Sozialpartner wollen mit gemeinsamer Plattform Matching zwischen Ausbildungssuchenden und Betrieben verbessern

Eine gemeinsame Plattform für Ausbildungssuchende aufbauen: Darauf haben sich die IG BCE und die Spitzen der Arbeitgeberverbände am Freitag auf einer virtuellen Diskussionsveranstaltung geeinigt. Diese Online-Plattform soll Betriebe mit noch offenen Ausbildungsstellen und Personen, die einen Ausbildungsplatz suchen, zusammenbringen. 

Die Veranstaltung verfolgten rund 1000 Zuschauer*innen per Livestream. Vertreten waren unter anderem die Arbeitgeberverbände der Chemie-, Papier-, Glas- und Keramikindustrie. Sie bildete den Abschluss des IG-BCE-Aktionsmonats „Jetzt Ausbilden“, der zum Ziel hatte, gemeinsam mit den Arbeitgebern konkrete und verbindliche Lösungen für das Ausbildungsplatzangebot zu verabreden.

IG BCE diskutiert live mit Arbeitgeberverbänden über Ausbildung

Diesen Freitag können Interessierte die Diskussion ab 12 Uhr live bei YouTube oder auf dem facebook-Kanal der IG BCE zwischen Vertreter*innen der Gewerkschaft und der Arbeitgeber verfolgen. Die Abschlussveranstaltung ist Teil des Aktionsmonats und hat zum Ziel, gemeinsam mit den Arbeitgebern konkrete und verbindliche Lösungen für das Ausbildungsplatzangebot zu verabreden. Mit dabei werden der IG-BCE-Vorsitzende Michael Vassiliadis und Francesco Grioli sein, Mitglied des geschäftsführenden Hauptvorstands sowie Bundesjugendsekretär Philipp Hering. Hintergrund ist die – unter anderem im Zuge der Corona-Pandemie – um rund zehn Prozent gesunkene Anzahl der Ausbildungsplätze bundesweit.

Stop-Geste zu Covid-19

Sozialpartner in Bayern rufen zum Impfen auf

Die Sozialpartner in Bayern DGB und vbw rufen in einem gemeinsamen Brief zum Impfen auf. Eine hohe Impfbeteiligung sei “zwingende Voraussetzung für wirtschaftliche Stabilität und aller Beschäftigten”. Die Menschen sollen die Impfangebote von Haus- und Betriebsärzten sowie den Impfzentren wahrnehmen. Mit einer Impfung schütze man sich und andere, heißt es in dem Brief.

Den Brief im Wortlaut findet ihr hier: Aufruf der Sozialpartner zum Impfen

Podcast: Hans-Böckler-Stiftung – So geht Streik!

Kürzere und flexiblere Arbeitszeiten, mehr Urlaubstage, ein Anspruch auf mobile Arbeit oder auch die tarifliche Altersvorsorge: all dies sind Forderungen, mit denen Gewerkschaften in den Arbeitskampf treten. Der Wunsch nach besseren Arbeitsbedingungen verlangt oft kreative, mitunter auch drastische Mittel. Eines der wichtigsten und meistgenutzten Instrumente für organisierte Beschäftigte ist dabei der Streik. Doch gibt es neben der Motivation der Arbeitnehmer*innen auch rechtliche Bedingungen dafür, ob und wie ein ordentlicher Streik geführt wird.

Wer unter welchen Voraussetzungen streiken darf und welche Strategien und Abläufe des Arbeitskampfes zum Einsatz kommen, erklärt die Juristin und HSI-Direktorin Johanna Wenckebach in der neuesten Folge von Systemrelevant, dem Podcast der Hans-Böckler-Stiftung.