Das Team der IG BCE Bayern berichtet hier regelmäßig über Neuigkeiten in den von ihr betreuten Branchen und Betrieben. Die neuesten Beiträge stehen oben auf der Seite. Für ältere Beiträge einfach nach unten scrollen ...

Unsere Mitglieder informieren wir auf Wunsch regelmäßig per Email über neue Themen auf dieser Seite: HIER kann man den Newsletter ganz einfach abonnieren.



Gewerkschaftshaus München Schwanthaler Straße 64.

IG BCE Landesbezirk Bayern ist umgezogen

Nach mehr als sechs Jahrzehnten hat das Gewerkschaftshaus in München ausgedient. Es muss abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden. Deshalb heißt es auch für uns Abschied nehmen. Damit geht ein Stück Gewerkschaftsgeschichte zu Ende. Ab heute sitzen wir in unseren neuen Räumlichkeiten in der Unterhachinger Straße 75, 81737 München. Von dort aus wollen wir mit euch neue Geschichten schreiben und die Herausforderungen für die ArbeitnehmerInnen gemeinsam meistern. Glück Auf!

Anfahrtsbeschreibung: Neues Büro IG BCE Landesbezirk Bayern

Tarifkommission Lenser ist zufrieden mit dem Verhandlungsergebnis.

Lenser Filtration: IG BCE erzielt Tarifabschluss mit Entgelterhöhung und Coronaprämie

In der entscheidenden 4. Verhandlungsrunde konnte ein Tarifabschluss für die ca. 170 Tarifbeschäftigten der Lenser Filtration GmbH erreicht werden.

Tarifergebnis:

  1. Erhöhung der Löhne und Gehälter zum 01.07.2020 um 2,5 %
  2. Erhöhung der Ausbildungsvergütungen zum 01.07.2020 um 30,-€
  3. Auszahlung einer Coronaprämie für jeden Tarifmitarbeiter in Höhe von 1.500,-€ steuer- und sozialabgabenfrei  mit der Oktober-Abrechnung 2020.
  4. Auszahlung einer  Coronaprämie für Auszubildende in Höhe von 575,-€ steuer- und sozialabgabenfrei mit der Oktober-Abrechnung 2020.
  5. Laufzeit der Vereinbarung bis zum 31.07.2021

Wir bedanken uns bei den mehr als 100 Kolleginnen und Kollegen, die uns aktiv bei der Tarifaktion unterstützt haben, ohne ihre „Bewegung“ hätten wir das Ergebnis nicht bekommen.

View of a Cyborg hand holding a Devices connected to a cloud multimedia network 3d rendering

“Digitale Agenda”: IG BCE-Kommission gibt konkrete Empfehlungen zur Digitalisierung ab

Datengenossenschaft statt Datenkrake, Verbundtarifverträge statt Flickenteppich, ein digitales Grundbildungsjahr für alle: Das sind nur drei von mehr als 20 konkreten Empfehlungen, die ein interdisziplinäres Expertenteam zur erfolgreichen Gestaltung der digitalen Transformation im Auftrag der IG BCE entwickelt hat. Den entsprechenden Abschlussbericht der Zukunftskommission „Digitale Agenda“ hat Digital-Vorstand Francesco Grioli am Donnerstag auf der Betriebsräte-Jahrestagung der IG BCE in Laatzen bei Hannover vorgestellt.

In den zurückliegenden beiden Jahren entwickelten die gut 35 Gewerkschafter, Betriebsräte, Arbeitgebervertreter sowie Experten aus Politik, Wirtschaft und Forschung Reformansätze, um Digitalisierung als Chance für den Industriestandort und seine Beschäftigten zu nutzen und den Strukturwandel gleichzeitig sozial gerecht und solidarisch zu gestalten.

Close up of a wooden judge or auctioneers gavel with a brass band on a wooden base for delivering judgement

Urteil: Tödlicher (Wege-)Unfall ohne auszustempeln war nicht versichert

Ein tödlicher Autounfall ist nicht durch die gesetzliche Unfallversicherung abgedeckt, wenn das Opfer plötzlich vor Schichtende und ohne auszustempeln die Firma verlassen hat. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) vom Dienstag, den 6. Oktober 2020 hervor. Die Kasseler Richter wiesen damit die Revision einer Witwe aus Sachsen zurück. Ihr damals 23 Jahre alter Ehemann habe 2014 keinen sogenannten “versicherten Wegeunfall” erlitten, als er kurz vor seinem Wohnort mit einem Lastwagen zusammenstieß. Es sei nicht mehr feststellbar, ob der Verstorbene am Unfalltag nach Hause oder an einen dritten Ort habe fahren wollen, sagte der Vorsitzende Richter.
Weiterlesen
Porträt Arbeitsminister Hubertus Heil

Gesetz zum Recht auf mobiles Arbeiten angekündigt

Homeoffice und mobiles Arbeiten sind schon seit Jahren in Unternehmen in Deutschland ein Thema. Je nach Unternehmenskultur wird es unterschiedlich diskutiert und bewertet. Manche Arbeitgeber bieten ihren Beschäftigten gerne die Möglichkeit von unterwegs oder zu Hause zu arbeiten, da sie so die Vereinbarkeit von Familie und Beruf steigern können. Andere wiederum halten wenig vom Arbeiten außerhalb des gewöhnlichen Arbeitsplatzes. Sie befürchten einen Kontrollverlust, weil Beschäftigte von zu Hause weniger produktiv seine, weil sie nebenbei andere Dinge im Haushalt erledigen. Dieses Argument ist bereits mehrfach widerlegt worden (siehe Artikel der Hans-Böckler-Stiftung unten).

Tarifrunde Papier 2020: Vier Mitglieder der IG BCE, die sich für die Tarifforderung stark machen.

Tarifrunde Papier 2020: Wir brauchen eure Unterstützung im Betrieb und online

Ernüchterndes Ende der zweiten Papier-Tarifrunde: Nach einem mehr als zwölfstündigen Verhandlungsmarathon sind die Gespräche zwischen IG BCE und den Papier-Arbeitgebern ohne Ergebnis unterbrochen. Jetzt müssen wir die Unterstützung für die Tarifrunde in den Betrieben erhöhen, damit der Druck im Verhandlungsraum auf die Arbeitgeber steigt.
Folgendes Angebot hatten die Arbeitgeber der Tarifkommission der IG BCE unterbreitet:
• 300 Euro Corona-Bonus (42,85 Euro pro Monat) in 2020
• eine Erhöhung der Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen um 1,3
% ab 1. April 2021
Gesamtlaufzeit bis 31.
Weiterlesen
Continental Karte des Kahlschlags. Hier sind alle bedrohten Arbeitsplätze in Deutschland aufgeführt.

Continental beschließt Aus für 13000 Arbeitsplätze in Deutschland

Die Kapitalseite im Conti-Aufsichtsrat hat das rigide Sparprogramm des Vorstands gegen die Stimmen und den entschiedenen Widerstand der Arbeitnehmervertreter in dem Gremium auf den Weg gebracht. Damit stehen mehr als 30.000 Arbeitsplätze, davon 13.000 allein in Deutschland, vor dem Aus. Mehrere Werke sollen geschlossen werden. Betriebsbedingte Kündigungen sind nicht ausgeschlossen. „Continental hat die gesamte Mannschaft vor den Kopf gestoßen, die eigene Unternehmenskultur beschädigt und die betriebliche Mitbestimmung mit Füßen getreten“, sagt der Vorsitzende der IG BCE, Michael Vassiliadis. „Das ist eine schwere Bürde für die nun anstehenden Verhandlungen beider Seiten.“
Weiterlesen

Continental: Online-Petition zum Erhalt des Werks Aachen

Der Continental-Konzern plant im Zuge seines Sparprogramms tiefe Einschnitte im profitablen Rubber-Geschäft. Wie das Management am Dienstag im Aufsichtsrat des Geschäftsbereichs mitteilte, soll das Reifenwerk in Aachen geschlossen werden. Damit sollen im Reifen-Bereich, der über Jahre zweistellige Gewinnmargen und selbst im vom Lockdown geprägten Frühjahr 2020 noch schwarze Zahlen abgeliefert hat, rund 1800 Menschen ihren Arbeitsplatz verlieren.

Der Konzernbetriebsrat hat gemeinsam mit IG BCE und IG Metall eine öffentliche Petition mit dem Titel „Zeit für Perspektiven bei Continental“ gestartet: „Lasst uns dem Vorstand zeigen, was Verbundenheit bedeutet!

three-persons-sitting-on-the-stairs-talking-with-each-other-1438072-1024x684

IG BCE.pro: Das digitale Bildungszentrum der IG BCE Bayern

 

Die IG BCE Bayern wird digital. Um mehr Mitgliedern in Bayern Bildungsangebote machen zu können, ist ab jetzt igbce.pro online. Die Seite ist das digitale Kompetenzzentrum des Landesbezirks Bayern. “Die Idee dazu war schon lange vor der Corona-Pandemie geboren”, erzählt Nathalie Frohwein, die für Bildung zuständige Gewerkschaftssekretärin in Bayern. Unter dem Link igbce.pro ist das Portal zu finden. Registrieren können sich dort nur Mitglieder. Dies geht entweder mit der Mitgliedsnummer oder dem Geburtsdatum. “Innerhalb weniger Werktage wird der Zugang freigeschaltet und das Mitglied kann das komplette Bildungsangebot nutzen”, so Frohwein.

Tarifrunde Papier 2020 Unser Ziel: Deine Zukunft

Papier 2020: Arbeitgeber legen kein Angebot vor

Kein Angebot vorgelegen und stattdessen auf Zeit spielen. Mit dieser Taktik sind die Arbeitgeber in die erste Verhandlungsrunde auf Bundesebene in die Tarifverhandlungen Papier 2020 eingestiegen. Die Arbeitgeber waren davon ausgegangen, dass die IG BCE die Verhandlungen wegen der Corona Pandemie ins Jahr 2021 verschieben würde. Doch davon ließ sich die Bundestarifkommission der IG BCE nicht beeindrucken und beharrte auf ihrer Forderung.

Die Vergütung soll um einen Prozentsatz angehoben werden, der mindestens einen Inflationsausgleich bedeutet. Zudem soll es eine Sonderzahlung in gleicher Höhe für alle Beschäftigten geben, die den Einsatz in der Corona-Pandemie anerkennt.